Wenn du deine Pflanzen gut pflegst, werden sie immer größer und brauchen schon bald ein neues Zuhause. Wie du deine Pflanzen umtopfst, erfährst du hier!

Im Laufe der Zeit werden deine Pflanzen immer größer und bald wird es ihnen in ihrem Topf zu eng. Zudem verliert die Erde mit der Zeit an Nährstoffen, was dazu führen könnte, dass die Pflanze etwas schlaff wirkt. Sie muss daher in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Doch woran erkennt man den richtigen Zeitpunkt?

Das Umtopfen ist ein wichtiger Schritt für das gesunde Wachstum deiner Pflanzen.

Wenn der Topf, in dem die Pflanze steckt, vollständig durchwurzelt ist, kann sich das Wurzelwerk nicht weiter entwickeln und das Wachstum ist gehemmt. Bei manchen Pflanzen sorgt der Wurzeldruck sogar dafür, dass sie sich aus dem Topf heben. Vor allem neu gekaufte Pflanzen befinden sich oft in zu kleinen Töpfen. Gib ihnen mehr Wurzelraum, damit sie auch in Zukunft gut gedeihen. Das Umtopfen verhindert ein einseitiges Wachstum.

Tipp: Hebe die Pflanze regelmäßig aus dem Topf und kontrolliere die Größe des Wurzelballens. Wenn das Verhältnis von Wurzeln und Topf nicht mehr stimmt, sollte deine Pflanze umziehen.

Ein neuer Topf für deine Pflanzen

Natürlich ist es nicht damit getan, die Pflanze einfach in einen neuen Topf zu stecken. Zeitpunkt und die Auswahl des richtigen Gefäßes sind wichtige Faktoren für das richtige Umtopfen:

Tipp: Warte vor dem Umtopfen, bis die Erde etwas trockener ist. So lässt sich die Pflanze leichter aus dem alten Topf lösen.

Umtopfen Schritt für Schritt

  1. 1.

    1. Neuen Topf vorbereiten

    Bedecke den Topfboden des neuen Gefäßes mit Kies oder Tonscherben, damit du das Durchsickern der Erde durch das Abzugsloch verhinderst. So vermeidest du auch Staunässe und Wurzelfäulnis. Fülle anschließend ein bisschen Erde auf den Boden des neuen Topfes.

  2. 2.

    2. Pflanze aus dem alten Topf nehmen

    Nimm die Pflanze vorsichtig aus dem alten Topf und schüttle die alte Erde vom Wurzelballen ab. Untersuche die Wurzeln und entferne verfaulte oder vertrocknete Wurzeln. Kürze überlange, dicke Wurzeln - das regt das Wachstum an.

  3. 3.

    3. Pflanze in den neuen Topf setzen

    Setze die neue Pflanze vorsichtig in den neuen Topf und schaue, dass sie mittig sitzt. So hat sie zu allen Seiten genügend Platz zu wachsen.

  4. 4.

    4. Frische Erde in den Topf füllen

    Fülle das Gefäß mit frischer Erde auf. Achte darauf, dass die Erde auf die Bedürfnisse deiner Pflanzen abgestimmt ist, denn Kakteen benötigen eine andere Erde als Tomaten.

  5. 5.

    5. Pflanze ausgiebig gießen

    Fülle die Erde bis etwa 2 cm unter dem Rand auf, um etwas Platz zum Gießen zu lassen. Bewässere deine Pflanze anschließend ausgiebig. Die UNDERGREEN Erden enthalten bereits eine Startdüngung, sodass du deine Pflanze erst nach einigen Wochen wieder füttern musst.

Weitere Blog-Artikel

Richtig düngen leicht gemacht

Kakteen und Sukkulenten pflegen

Gemüse ganz einfach selbst anbauen