Thymian

Hey, ich bin: Theo Thymian

Thymian ist ein echter Alleskönner: Er schmeckt lecker, riecht gut und zählt dank seiner ätherischen Öle zu den Heilkräutern. Mit seinen immergrünen Blättern schmückt er deinen Balkon und lockt auch noch Bienen an. Worauf wartest du also noch?

  • Pflege
  • Wasser
  • Nahrung
  • Licht

Der Thymian stammt ursprünglich aus der warmen Mittelmeerregion und gehört zur Gruppe der mediterranen Kräuter. Inzwischen hat er sich aber an unsere Temperaturen gewöhnt und übersteht mit einigen Tricks auch unsere kalten Winter.

Thymian passt als Gewürz perfekt zu Fleischgerichten und Kartoffeln. Vor allem im Ratatouille darf er auf keinen Fall fehlen. Aber auch als Erkältungstee macht er sich sehr gut!

Tipp: Von Mai bis Oktober beginnt der Thymian zu blühen. Die Blüten sind bei Bienen und anderen Insekten sehr beliebt; und du wirst sicherlich den würzigen Geschmack von Thymianhonig lieben – probier’s mal aus!

Zu dieser Zeit kannst du mich ernten

JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Der beste Standort für deinen Thymian

Wie viele mediterrane Pflanzen benötigt Thymian ein sonniges Plätzchen, am liebsten an der frischen Luft auf deinem Balkon. Auf einer sonnigen Fensterbank wird er auch wachsen, benötigt dann aber ab und zu einen frischen Windzug, wenn du lüftest.

Der Thymian wächst recht schnell und bildet sehr lange Wurzeln. Der Topf sollte daher eher etwas höher sein. Die Pflanze selbst wird maximal 40 cm hoch – um den Platz musst du dir also keine Sorgen machen.

Tipp: Pflanze den Thymian mit anderen mediterranen Kräutern wie Oregano, Lavendel oder Rosmarin in einen Topf. Sie haben ähnliche Ansprüche an Standort, Boden und Pflege.

Thymian aussäen und vermehren

Um Thymian zu vermehren gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Aussaat: Samen auf die Erde legen und nur leicht andrücken (Thymian ist ein Lichtkeimer!). Gleichmäßig gießen und abwarten – die Keimdauer beträgt etwa 4 Wochen.
  2. Stecklinge: Schneide im Frühsommer etwa 10 cm der Triebspitzen ab und stecke diese jeweils in einen einzelnen Topf.
  3. Teilung: Pflanze ausgraben, mit einem Spaten vorsichtig teilen und in zwei neue Töpfe einpflanzen.

Für alle Varianten gilt: Gerade zu Beginn, wenn sich neue Wurzeln bilden wollen, solltest du den Thymian regelmäßig gießen.

Thymian richtig pflanzen

Thymian bevorzugt eine durchlässige Erde, da er vor allem bei Staunässe droht, einzugehen. Verwende daher eine spezielle Kräutererde wie unsere Kitchen Passion Erde. Sie ist auf die Bedürfnisse von Kräuter-, Obst- und Gemüsepflanzen abgestimmt und sorgt mit ihrer bereits enthaltenen Düngung für einen guten Wachstumsstart.

UNDERGREEN Kitchen Passion Erde für Obst, Gemüse und Kräuter

Kitchen Passion Erde

Erde für Obst, Gemüse & Kräuter

Um den Wasserabzug zu erhöhen bietet es sich an, einen Tontopf zu verwenden – das überschüssige Wasser kann dort am einfachsten entweichen.

Tipp: Im Laufe der Jahre verholzt der Thymian und es können sich keine neuen Triebe bilden. Im Frühjahr und Herbst solltest du ihn daher ein wenig zurückschneiden. So wird das Wachstum angeregt und neue, junge Triebe können entstehen.

Thymian richtig gießen

Da der Thymian keine Staunässe verträgt, benötigt er auch nicht so viel Wasser. Wenn dein Thymian vertrocknet aussieht und von unten braun wird, ist er paradoxerweise eher zu nass als zu trocken. In diesem Fall hilft es nur, den Thymian schnellstmöglich aus der nassen Erde zu nehmen und ihn in frischer Erde neu einzupflanzen.

Beim Thymian gilt, wie bei vielen anderen mediterranen Kräutern, dass ältere Pflanzen seltener gegossen werden müssen als junge. Das liegt daran, dass mit der Zeit die Töpfe vollständig durchwurzelt sind und die Pflanze das komplette Wasser aufnehmen kann.

Thymian richtig düngen

Auch Nährstoffe benötigt der Thymian eher selten. Gib alle sechs bis acht Wochen einen organischen Flüssigdünger, wie unsere Kitchen Passion Nahrung, zum Gießwasser.

UNDERGREEN Kitchen Passion Flüssigdünger für Obst, Gemüse und Kräuter

Kitchen Passion Nahrung

Nahrung für Obst, Gemüse & Kräuter
Thymian überwintern

Der Thymian hat sich inzwischen ganz gut an unser Klima gewöhnt, dennoch solltest du zur Überwinterung einige Dinge beachten:

  • Schneide den Thymian Anfang August ein wenig zurück und dünge nicht mehr.
  • Schütze die Pflanze vor zu viel Regen.
  • Bedecke bei Frost die Erde mit Tannenzweigen oder anderem wärmendem Material.

Alternativ kannst du deinen Thymian natürlich auch nach drinnen stellen.

Thymian ernten und essen

Thymian kann generell das ganze Jahr über geerntet werden. Dafür kannst du entweder einzelne Blätter abrupfen oder ganze Stiele abschneiden und trocknen lassen. Wenn du Thymian trocknen möchtest, solltest du ihn vor der Blüte (vor Mai) in ganzen Stängeln abschneiden. Er wird in Büschel zusammengebunden und an einem schattigen Platz zum Trocknen aufgehängt. Nachdem die Blätter getrocknet sind, werden sie vom Strunk entfernt und luftdicht aufbewahrt. Getrockneter Thymian hat übrigens eine stärkere Würzkraft als Frischer.

Thymian eignet sich zum Würzen vieler Gerichte, aber auch als Heilkraut hat er sich bewährt. Er soll keimtötend und schleimlösend wirken, weshalb er sehr gut als Tee bei Erkältungen getrunken werden kann. Thymian enthält zudem viel Zink und kann daher auch äußerlich angewendet werden.

Passende Blog-Artikel

Kräuter Anzucht

Frische Kräuter selbst ziehen

Bienenfreundlicher Balkon

Bienenfreundlicher Balkon

Gemüseanbau auf dem Balkon

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht

Die besten Tipps fürs Gießen deiner Balkonpflanzen