Drachenbaum

Hey, ich bin: Daniel Drachenbaum

Der Drachenbaum stammt ursprünglich aus Afrika und wird ganze 18 Meter groß. Er eignet sich aber auch bestens als Zimmerpflanze, vor allem wenn dein grüner Daumen noch nicht ganz so ausgereift ist.

  • Pflege:
  • Wasser:
  • Nahrung:
  • Licht:

Drachenbäume sind sehr vielseitig und treten in 100 verschiedenen Arten auf. Einige Arten haben eher lange und einfarbige Blätter. Andere, wie unser Drachenbaum eher größere Blätter mit schönem Muster. Da der Drachenbaum kein sehr anspruchsvoller Mitbewohner ist, eignet er sich auch für einen Platz mit weniger Licht und verzeiht es dir, wenn du dich zwischendurch nicht so viel um ihn kümmern kannst.

Tipp: Der Drachenbaum passt perfekt in dein Schlafzimmer, da er als luftreinigende Pflanze gilt und dir so Sauerstoff spendet. Er sieht also nicht nur gut aus, sondern beschert dir auch einen guten Schlaf!

Der beste Standort für den Drachenbaum

Der Drachenbaum kommt zwar aus Afrika, mag aber die direkte und zu heiße Sonne trotzdem nicht so gern. Generell trägt ein heller Standort dazu bei, dass sich die Blattzeichnungen weiter ausprägen. Direktes Sonnenlicht beschädigt die Blätter allerdings. Stelle deinen Drachenbaum daher gern in eine Ecke deines Raumes, wo er nicht direkt am Fenster steht. Außerdem reagiert er sehr empfindlich auf Kälte, sodass ein offenes Fenster ihn bei niedrigen Temperaturen erfrieren lässt.

Tipp: Im Sommer steht der Drachenbaum auch gern auf deinem Balkon, er sollte jedoch die Mittagshitze meiden, damit die Blätter nicht verbrennen.

Beachte bei der Wahl des Standortes, dass der Drachenbaum für Katzen oder andere Haustiere nicht direkt zugänglich ist. Der Verzehr der Blätter kann bei ihnen zu Magenproblemen führen.

Drachenbaum einpflanzen und umtopfen

Der Drachenbaum bevorzugt eine leichte, wasserdurchlässige Erde. Verwende hierfür am besten eine spezielle Grünpflanzen- oder Palmenerde. Topfe deinen Drachenbaum idealerweise direkt nach dem Kauf um, da die Wurzeln oft schon sehr eng im Topf sitzen und er kaum Platz zum Wachsen hat. Auch später bietet es sich an, den Drachenbaum alle zwei Jahre umzutopfen.

Tipp: Der neue Topf sollte im Durchmesser etwa 3-4 cm größer sein als der bisherige Topf.

Das Umtopfen kannst du nutzen, um dir die Wurzeln genauer anzusehen. Schneide alte oder faule Wurzeln ab. Der beste Zeitpunkt fürs Umtopfen ist das Frühjahr: Dann beginnt die Wachstumsphase und beschädigte Wurzeln können schneller heilen.

Drachenbaum richtig gießen

Drachenbäume sind keine durstigen Mitbewohner und es gilt „weniger ist mehr“, denn Staunässe mögen sie gar nicht gern. Achte darauf, dass die Erde immer ein bisschen feucht, aber nicht zu nass ist. Sollte dein Drachenbaum zu wenig Wasser bekommen, könnten sich die Blattränder braun färben – behalte die Blätter daher stets gut im Blick.

Tipp: Du hast es mal zu gut gemeint und zu viel gegossen? Kein Problem! Nimm den Drachenbaum aus dem Topf, entferne die nasse Erde und pflanze ihn mit frischer, trockener Erde wieder ein.

Drachenbaum richtig pflegen

Für ein gutes Wachstum und saftig grüne Blätter benötigt der Drachenbaum ausreichend Nährstoffe, wie Stickstoff und Eisen. Gib daher alle zwei bis vier Wochen etwas Flüssigdünger in das Gießwasser. Besonders gut eignet sich hierfür unsere Jungle Fever Nahrung. Alternativ kannst du auch Düngestäbchen verwenden, diese geben deiner Pflanze genügend Nährstoffe für zwei Monate.

Auch die Blätter deines Drachenbaums freuen sich über ein bisschen Pflege. Dazu alle paar Wochen mit einem Tuch den Staub von den Blättern entfernen. Für den extra Frische-Kick und besonders schöne Blätter kannst du zusätzlich das Green Shine Blattpflegespray verwenden.

Passende Blog-Artikel

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht

Geldbaum umtopfen

Umtopfen: Pflanzenumzug Schritt für Schritt

Peperomia vermehren