Pflanzen fürs BadezimmerPflanzen fürs Badezimmer

Pflanzen machen aus jedem Bad eine kleine Wellnessoase. Doch leider ist das Bad nicht für alle Pflanzen der optimale Standort. Hier erfährst du, welche Pflanzen sich am besten fürs Badezimmer eignen.

Das Badezimmer wird bei der Dekoration oft etwas vernachlässigt, dabei beginnen und beenden wir dort unseren Tag. Es sollte somit auch eine kleine, grüne Oase sein: Pflanzen sind nicht nur eine schöne Dekoration für dein Badezimmer, sie verbessern auch das Raumklima und wirken entspannend! Vor allem tropische Pflanzen, wie diverse Palmen, passen sehr gut ins Bad. Sie sind an eine hohe Luftfeuchtigkeit und wenig Licht bereits gewöhnt. Denn die größten Probleme für Pflanzen im Badezimmer sind die hohe Luftfeuchtigkeit, das wenige Licht und die durch das Duschen und anschließende Lüften entstehenden großen Temperaturschwankungen. Doch nicht für jede Pflanze ist das unbedingt ein Problem.

Die drei Tücken für deine Badezimmerpflanzen

Bevor du dich für eine oder mehrere Pflanzen entscheidest, solltest du dein Bad genau unter die Lupe nehmen, denn Bad ist nicht gleich Bad. Dabei sind vor allem drei Faktoren wichtig: Luftfeuchtigkeit, Licht und Temperatur.

Faktor 1: Die Luftfeuchtigkeit im Bad

Durch das Duschen, Baden, Hände waschen oder auch Wäsche trocknen im Bad ist die Luftfeuchtigkeit deutlich höher, als in den anderen Räumen deiner Wohnung. Die Luftfeuchtigkeit im Bad beträgt meist zwischen 50 – 70 %, wobei sie direkt nach dem Duschen auf bis zu 85 % ansteigen kann. Für die meisten Badezimmerpflanzen ist eine Luftfeuchtigkeit von etwa 60 % am besten. Achte also darauf, nach dem Duschen ausreichend zu lüften. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, kannst du dir auch einen Luftfeuchtigkeitsmesser im Bad aufstellen. Generell ist eine hohe Luftfeuchtigkeit vor allem für tropische Pflanzen kein Problem und damit nicht unbedingt ein kritischer Faktor für den Standort Bad.

Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit kann es vorkommen, dass die Erde deiner Pflanzen zu schimmeln beginnt. Das ist vor allem ein Zeichen dafür, dass du die Pflanzen zu viel gegossen hast. Denn wegen der feuchten Luft benötigen Pflanzen im Bad weniger Wasser als in anderen Räumen. Versuche daher erst zu gießen, wenn die Erde nahezu trocken ist.

Tipp: Sollte die Erde zu feucht werden und beginnen zu schimmeln, kannst du die obere Schicht entfernen und anschließend täglich die Erde leicht auflockern, damit sie gut trocknen kann. Dafür kannst du zum Beispiel eine alte Gabel nutzen.

Faktor 2: Die Belichtung im Bad

Pflanzen benötigen Licht als Energiequelle und dieser Faktor ist somit der Wichtigste bei der Auswahl deiner Badezimmerpflanzen. Ein Badezimmer ohne Fenster eignet sich leider für Pflanzen nicht, denn keine Pflanze wächst ohne Licht. Hat dein Bad ein etwas kleineres Fenster, solltest du darauf achten, die Pflanzen nah ans Fenster zu stellen, damit sie auch in dunklen Wintertagen noch genügend Sonnenlicht erhalten. Wenn dein Bad viele oder ein großes Fenster hat, musst du dir ums Licht keine Sorgen machen.

Faktor 3: Die Temperatur im Bad

Im Badezimmer ist es oft deutlich wärmer als in den anderen Räumen der Wohnung. Das ist generell für die meisten Pflanzen kein Problem. Einen schnellen Standortwechsel vom kalten Schlafzimmer ins warme Bad vertragen die Pflanzen allerdings oft nicht so gut. Gewöhne sie daher langsam an den neuen, milderen Standort. Zusätzlich zur warmen Heizung nimmt die Temperatur im Bad auch nach dem Duschen noch einmal deutlich zu. Achte darauf, nach dem Duschen kurz zu lüften, es wieder etwas kühler wird die Schwankungen auf Dauer nicht so groß sind.

Unsere 10 liebsten Pflanzen fürs Bad

  1. 1.
    Farn im Bad

    1. Farne

    Farne bekommen bei zu trockener Luft schnell braune Blattspitzen. Für sie ist daher das Badezimmer der perfekte Ort und viel besser geeignet als das Wohnzimmer. Indirektes Licht reicht meist, sie müssen daher nicht direkt am Fenster stehen. Sie wachsen sehr gut in Blumenampeln und kommen somit auch in einem kleinen Bad bestens zurecht.

  2. 2.
    Efeutute im Bad

    2. Efeutute

    Die Efeutute wächst ebenfalls sehr gut in einer Blumenampel. Sie benötigt nicht unbedingt viel Licht, allerdings verliert sie nach einiger Zeit das Blattmuster, wenn sie zu dunkel steht. Stelle sie daher lieber in die Nähe deines Fensters. Ansonsten fühlt sie sich mit der hohen Luftfeuchtigkeit im Bad wohl und ist recht pflegeleicht.

  3. 3.
    Bergpalme im Bad

    3. Bergpalme

    Auch die Bergpalme an schattige Plätze im Wald gewöhnt. Mit ihren langen Blättern versprüht sie ein tolles Urlaubsfeeling und eignet sich bestens als Dekoration für dein Bad. Die Bergpalme sollte generell häufig gegossen werden, sodass die Erde immer etwas feucht bleibt.

  4. 4.
    Schusterpalme im Bad

    4. Schusterpalme

    Die Schusterpalme stammt aus den Wäldern Chinas und wächst im Schatten. Insofern ist eine etwas dunklere Ecke im Bad kein Problem. Auch Temperaturschwankungen machen ihr nicht viel aus. Außerdem fühlt sie sich im Bad besonders wohl, da sie die feuchte Luft für ihre saftig-grünen Blätter benötigt – also ein perfekter Mitbewohner fürs Bad.

  5. 5.
    Aloe Vera im Bad

    5. Aloe Vera

    Die Aloe Vera ist eine sehr anspruchslose Zimmerpflanze. Sie fühlt sich an hellen Standorten genauso wohl wie an Dunkleren und kann in ihren dicken Blättern sehr lange Wasser speichern. Je nachdem, wie hoch die Luftfeuchtigkeit in deinem Bad ist, musst du sie eventuell gar nicht weiter gießen.

  6. 6.
    Tillandsien pflegen

    6. Tillandsie

    Tillandsien sind sogenannte Luftpflanzen – sie benötigen zum Wachsen keine Erde. Weil sie sich Wasser und Nährstoffe direkt aus der Luft ziehen, ist das Bad genau der richtige Standort für sie. Im Badezimmer benötigen sie somit auch nahezu keine weitere Pflege. Allerdings sollten sie nah am Fenster stehen, da sie sehr viel Licht brauchen.

  7. 7.
    Monstera im Bad

    7. Monstera

    Auch die Monstera kannst du in dein Badezimmer stellen. Sie kommt sehr gut mit hoher Luftfeuchtigkeit zurecht. Allerdings muss sie sehr hell stehen und eignet sich nur für ein Bad mit viel Licht. Dass die Monstera zu dunkel steht erkennst du, wenn sich weniger der typischen „Fenster" in den Blättern bilden.

  8. 8.
    Sansiviera im Bad

    8. Bogenhanf

    Der Bogenhanf, auch Sansevieria genannt, ist sehr unkompliziert und wächst kompakt. Er eignet sich prima für kleinere Bäder. Die hohe Luftfeuchtigkeit tut den kräftig-grünen Blättern der Sansevieria sehr gut. Sie braucht allerdings auch recht viel Licht und ist somit wie die Monstera eher für hellere Badezimmer geeignet.

  9. 9.
    Grünlilie im Bad

    9. Grünlilie

    Auch die Grünlilie benötigt einen hellen Standort. Ansonsten ist sie pflegeleicht und freut sich über die hohe Luftfeuchtigkeit. Die Grünlilie kann in einem normalen Topf oder als Ampelpflanze aufgestellt werden. Sie bildet innerhalb kurzer Zeit viele Ableger, sodass du eine ganze Grünlilien-Familie in dein Badezimmer stellen kannst.

  10. 10.
    Zamioculca im Bad

    10. Zamioculcas

    Die Zamioculcas, auch Glücksfeder genannt, steht gern im Halbschatten. Sie eignet sich daher auch für ein dunkleres Bad. Aufgrund der dicken Blätter kann sie recht lange Wasser speichern und verzeiht dir auch, wenn du sie einige Zeit nicht gießt. Generell ist die Glücksfeder ein robuster Mitbewohner und auch fürs Bad bestens geeignet.

Weitere Blog-Artikel

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht

Grünpflanzen pflege

Stressfaktoren für Grünpflanzen

Bewässerung im Urlaub

Bewässerung im Urlaub

Geldbaum umtopfen

Umtopfen: Pflanzenumzug Schritt für Schritt