Tillandsien sind sehr vielseitig einsetzbar, da sie keine Erde benötigen. Damit sie aber etwas haben, um sich festzuhalten, kannst du ihnen eine schöne Halterung aus Draht basteln. Hier findest du die Anleitung.

Tillandsien sind Luftpflanzen, das heißt sie benötigen keine Erde, sondern wachsen an der Luft. Sie setzen sich in ihrer Heimat in Südamerika auf verschiedene Kakteen, Baumstämme oder auch Felsen. Dort bilden sie kleine Wurzeln um sich festzuklammern und ziehen dann ihre Nährstoffe aus der Luft.

Tipp: Da die Luftfeuchtigkeit bei dir zu Hause nicht so hoch ist, wie in der Heimat der Tillandsien, solltest du die kleinen Pflänzchen regelmäßig mit etwas Wasser einsprühen.

Das brauchst du für dein Tillandsien DIY:

Das brauchst du für deine Tillandsien Halterung

So baust du deine Tillandsien Halterung

  1. 1.

    1. Den Draht vorbereiten

    Wickle aus dem Draht einen Kreis, der groß genug für deine Tillandsie ist. Damit die Pflanzen gut Halt finden, wickle am besten drei Kreise, wobei der mittlere etwas größer sein sollte, als die anderen beiden.

  2. 2.

    2. Eine Schlaufe drehen

    Anschließend die einzelnen Drähte am oberen Ende zusammen drehen und eine Schlaufe für die Aufhängung drehen. Nimm je nach Stärke des Drahtes deine Kneifzange zur Hilfe.

  3. 3.

    3. Die Aufhängung befestigen

    Befestige nun das durchsichtige Garn an deinem Drahtgestell und kürze es auf deiner gewünschten Länge. Bringe den Nagel an der entsprechenden Stelle an deine Wand und passe das Garn anschließen eventuell an.

  4. 4.

    4. Die Tillandsien einsetzen

    Die Tillandsien bilden nach einiger Zeit selbstständig kleine Wurzeln und klammern sich so um dein Drahtgestell. Damit sie zu Beginn etwas besser gestützt werden, kannst du sie mit dem durchsichtigen Garn am Draht befestigen. Anschließend die Tillandsien mit ihrem Gestell an die Wand hängen und fertig ist dein DIY!

Weitere Blog-Artikel

Kakteen und Sukkulenten gießen und düngen

Kakteen und Sukkulenten pflegen

Kaktus umtopfen

Kaktus umtopfen Schritt für Schritt

Bewässerung im Urlaub

Bewässerung im Urlaub