Ein paar Mückenstiche gehören zu einem gemütlichen Sommerabend auf dem Balkon schon fast dazu. Aber das muss nicht sein. Unsere Kerzen mit Lavendel und Rosmarin machen deine Abendstunden noch gemütlicher, Mücken und Wespen mögen den Geruch hingegen überhaupt nicht und werden dich in Ruhe lassen.

Duftkerzen selber zu gießen ist kinderleicht und geht super schnell. Wir zeigen dir, wie du Lavendel- und Rosmarinkerzen mit wenigen Zutaten selbst herstellst. Dafür kannst du natürlich auch andere Düfte verwenden: auch Zitrone, Eukalyptus oder harzige Tannendüfte halten dir Mücken vom Hals. In jedem Fall sind die selbstgemachten Kerzen ein tolles Mitbringsel oder auch ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Tipp: Als beste Abwehr gegen Mücken eignen sich Lavendel, Minze, Eukalyptus, Zitrone, Rosmarin oder harzige Nadelhölzer.

Das brauchst du für die Duftkerzen

  • Gläser oder Tontöpfe
  • Kerzendocht (gewachst mit Metallfuß)
  • Ca. 800 g Sojawachs (für 6 Kerzen)
  • Ätherische Öle (hier Lavendel und Rosmarin)
  • Kräuter zum Dekorieren
  • Heißklebepistole oder Flüssigkleber
  • Schaschlikspieße
  • Wäscheklammern
  • Trichter zum Einfüllen
  • Topf mit Wasserband

Wir haben unsere Kerzen in kleine Tontöpfe gegossen, die von der letzten Umtopfaktion übrig geblieben sind. Sie haben einen Durchmesser von etwa 4 cm. Alternativ kannst du auch kleine Gläser, wie zum Beispiel Weck Einmachgläser verwenden.

Tipp: Verwende am besten Sojawachs, es ist etwas fettiger als handelsübliches Kerzenwachs und lässt sich dadurch leichter von Oberflächen entfernen. Zum Schmelzen und Gießen des Wachses eignen sich am besten Gegenstände aus Edelstahl – sie lassen sich mit heißem Wasser leicht reinigen.

Duftkerzen gießen Schritt für Schritt

  1. 1.

    1. Das Gefäß vorbereiten

    Schließe zunächst das Loch im Topfboden. Wir haben Alufolie gefaltet und sie mit Heißkleber auf das Loch geklebt. Da du den Kleber schon zur Hand hast, kannst du damit auch gleich den Docht in der Mitte des Bodens befestigen. Mit Hilfe von Schaschlikspießen und Wäscheklammern bleibt der Docht in der Mitte.

  2. 2.

    2. Das Wachs schmelzen

    Ist das Gefäß vorbereitet, kannst du das Wachs über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die Flöckchen fallen sehr in sich zusammen, du musst also ein paar Mal nachlegen, bis die Menge zum Befüllen der Kerzengefäße reicht. Zuletzt darfst du das Wachs mit deinem Öl und den Kräutern zum Duften bringen.

  3. 3.

    3. Kerzen gießen

    Gieße das flüssige Wachs nun mit Hilfe eines Trichters in die Gläser oder Tontöpfe. Anschließend gleich kontrollieren, ob der Docht nur mittig in der Kerze sitzt, denn ist das Wachs einmal getrocknet, kannst du daran nicht mehr viel ändern.

  4. 4.

    4. Kerzen aushärten lassen

    Sobald das Wachs zu trocknen beginnt, kannst du als Dekoration weitere Blüten auf die Kerze legen. Lasse deine Kerze nun für mindestens drei Stunden gut durchtrocknen, bevor du sie weiter verschönerst – zum Beispiel in dem du mit einem Band weitere Blüten um die Kerze bindest.

Weitere Blog-Artikel

Balkonpflanzen richtig pflegen

Bienenfreundlicher Balkon

Bienenfreundlicher Balkon

Weihnachtsgeschenke verpacken

Geschenke verpacken mit Pflanzen

Kaktuskekse backen

Grün und Knusprig: Kaktuskekse

Die besten Tipps fürs Gießen deiner Balkonpflanzen