Olive

Hey, ich bin: Olivia Olive

Die Olive zaubert dir ein Mittelmeer-Feeling in deine eigenen vier Wände. Ein Blick auf den Olivenbaum genügt, um an den letzten Urlaub in Spanien, Italien oder Griechenland zurück zu denken. Von dort stammen die mediterranen Gewächse nämlich ursprünglich.

  • Pflege:
  • Wasser:
  • Nahrung:
  • Licht:

Der Olivenbaum ist eine sehr robuste Kübelpflanze. Er trägt grün-silbrig schimmernde Blätter, und das das ganze Jahr über! Wenn dein Olivenbaum vier bis sechs Jahre alt ist, bilden sich sogar von Mai bis Juli weiß-gelbe Blüten und ab dem siebten Jahr – allerdings nur unter sehr günstigen Bedingungen –  die ersten leckeren Früchte.Der Olivenbaum ist eine sehr robuste Kübelpflanze. Er trägt grün-silbrig schimmernde Blätter, und das das ganze Jahr über! Wenn dein Olivenbaum vier bis sechs Jahre alt ist, bilden sich sogar von Mai bis Juli weiß-gelbe Blüten und ab dem siebten Jahr – allerdings nur unter sehr günstigen Bedingungen – die ersten leckeren Früchte.

Zu dieser Zeit kannst du mich ernten:

JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Der beste Standort für deinen Olivenbaum

Der Olivenbaum wächst nur sehr langsam und ist daher bestens für deinen Balkon geeignet. Besonders kleine Olivenbäume kannst du auch problemlos auf deine Fensterbank stellen. An einem sonnigen, schön warmen und hellen Standort fühlt sich deine mediterranen Pflanze besonders wohl. Südlich ausgerichtete Balkone oder Fenster sind deshalb ideal.

Den Olivenbaum richtig pflanzen

Pflanze deinen Olivenbaum in einen standsicheren Topf mit einem Loch im Boden, wie beispielsweise einen Tontopf. Den Olivenbaum solltest du in Spezialerde mit hohem Quarzsandanteil und Tonmineralien setzen. Falls du einmal zu viel gegossen haben solltest, staut sich so das Wasser nicht und die Wurzeln faulen nicht so schnell. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, kannst du noch Blähton-Kugeln in den Topf geben. Gut geeignet ist beispielsweise unsere Kitchen Passion Erde, die speziell auf die Bedürfnisse von Obst- und Gemüsepflanzen angepasst ist.

Den Olivenbaum richtig gießen

Im ersten Moment vermutet man gerne, dass mediterrane Pflanzen wenig gegossen werden müssen. So jedoch nicht die Olive. Sie benötigt im Sommer widererwartend viel Wasser und muss an besonders heißen Tagen sogar täglich gegossen werden. Übrigens: In Südeuropa liegen meist Schläuche mit kleinen Löchern auf den Olivenplantagen, über die die Pflanzen mit Wasser versorgt werden.

Tipp: Fühle vor dem Gießen, ob die obere Erdschicht trocken ist. Nur dann solltest du zur Gießkanne greifen, denn Staunässe ist der Feind eines jeden Olivenbaums.

Den Olivenbaum richtig düngen

Während der Wachstumszeit (von April bis November) solltest du deinen Olivenbaum einmal pro Woche düngen. Nutze dazu am besten Flüssigdünger, wie unsere Kitchen Passion Nahrung und gib diese direkt in das Gießwasser. Alternativ kannst du auch einen Langzeitdünger, wie die Kitchen Passion Düngestäbchen verwenden. Sie liefern deiner Pflanze zwei Monate lang die richtigen Nährstoffe.

Oliven ernten

In Deutschland stellen wir uns Olivenbäume meist auf den Balkon oder die Fensterbank, weil sie schön aussehen und ein echter Hingucker sind. Die Olivenernte steht oft nicht im Vordergrund und ist zugegeben sehr schwierig.

Nur, wenn es von Frühling bis Herbst sehr warm ist, kannst du auf eine Ernte hoffen. Achte beim Kauf dafür auf eine selbstbefruchtende Sorte. Die Blüten werden durch Luftzüge bestäubt. Ab dem siebten Jahr wirst du voraussichtlich mit den ersten Oliven belohnt. Je älter der Baum, desto höher der Ernteertrag. Bis zur Ernte durchlaufen die Früchte verschiedene Reifestadien von grün, über bräunlich bis schwarz. Das Aroma der Olive wird mit der Zeit immer milder. Im November ist sie völlig ausgereift. Roh ist die Olive nicht genießbar, sie muss eingelegt oder zu Olivenöl verarbeitet werden.

Tipp: Steht dein Olivenbaum in der Wohnung, so kannst du durch leichtes Schütteln der Pflanze die Bestäubung der Blüten anregen.

Den Olivenbaum zurückschneiden

Damit dein Olivenbaum in Form bleibt, muss er alle 1 – 2 Jahre leicht beschnitten werden. Ansonsten bilden sich lange Äste und er verliert seine dichte Krone. Dafür schneidest du die Seitentriebe im Februar bis März auf gewünschter Höhe knapp über einem Blattpaar ab. Dort schlagen dann wieder zwei Zweige aus. Die Triebe am Stamm werden komplett gekürzt.

Den Olivenbaum überwintern

Wenn die Temperaturen draußen unter 10 °C sinken, muss dein Olivenbaum auf dem Balkon in ein Winterquartier umziehen. Pflanzen, die auf der Fensterbank stehen, solltest du ebenfalls umsiedeln. Ein perfektes Winterquartier ist hell und unter 10 °C warm, wie z. B. ein Treppenhaus oder ein heller Kellerraum. Gegossen wird nur noch sehr selten.

In unserem Blogartikel erfährst du detailliert, wie du deine mediterranen Pflanzen richtig überwinterst.

Passende Blog-Artikel

Überwinterung von mediterranen Balkonpflanzen

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht

Gemüse auf dem Balkon anbauen

Gemüse ganz einfach selbst anbauen