Basilikum

Hey, ich bin: Bea Basilikum

Basilikum gehört zu den mediterranen Pflanzen, wächst aber auch bei dir zuhause. Das Basilikum ist zwar ein etwas anspruchsvollerer Mitbewohner, aber dafür belohnt es dich mit saftig, grünen Blättern, die du zum Kochen benutzen kannst.

  • Pflege:
  • Wasser:
  • Nahrung:
  • Licht:

Träumst du auch von Tomaten mit Mozzarella und frischem Basilikum oder leckerem italienischem Pesto? Mit selbst angebautem Basilikum schmeckt das Essen gleich noch besser. Das gekaufte Basilikum lässt schon nach wenigen Tagen die Blätter hängen? Wir zeigen dir, wie du dein Basilikum pflegen kannst, damit es lange hält.

Zu dieser Zeit kannst du mich ernten:

JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Basilikum selbst anbauen

Basilikum selbst anbauen

Basilikum Pesto selbst machen

Der beste Standort für dein Basilikum

Basilikum mag es gern warm und sonnig. Stelle es in den kälteren Monaten auf eine sonnige Fensterbank in der Küche. Im Sommer steht das Basilikum auch gern an einer geschützten Stelle auf dem Balkon. Achte jedoch darauf, dass dein Basilikum nicht in der prallen Sonne steht, da die empfindlichen Blätter sonst leicht verbrennen könnten.

Tipp: Möchtest du mehrere Kräuter- oder Gemüsesorten anpflanzen, kannst du das Basilikum sehr gut mit Tomaten in einen Topf setzen. Tomaten und Basilikum haben ähnliche Ansprüche und vertragen sich daher besonders gut.

Basilikum neu aussäen

Die Aussaat von Basilikum ist nicht leicht, da das Basilikum in der Anfangsphase sehr empfindlich ist. Fülle etwas Kitchen Passion Erde in ein kleines Gefäß und lege die Samen auf die Erde. Achte unbedingt darauf, die Samen nicht mit Erde zu bedecken, da sie Licht zum Keimen benötigen.

Das Gefäß sollte in der Anfangsphase in einem Raum stehen, in dem genügend Licht an die Samen kommt und die Temperatur zwischen 16 und 20 Grad beträgt. Prüfe täglich, ob die Erde noch feucht ist und besprühe die Samen regelmäßig mit ein wenig Wasser aus der Sprühflasche. Schon nach etwa einer Woche sollten sich die ersten Keimlinge bilden.

Basilikum richtig pflanzen

Wenn du das Basilikum nicht neu aussäen möchtest, kannst du natürlich auch eine fertige Pflanze kaufen. Damit die Pflanze nicht nur wenige Wochen hält, solltest du folgendes beachten:

  • Entferne zunächst dunkle Blätter und abgeknickte Triebe.
  • Oft sind die Kräutertöpfe sehr eng bepflanzt und die kleinen Pflanzen nehmen sich gegenseitig die Nährstoffe weg, dafür kannst du dein Basilikum entweder ausdünnen oder teilen.
  • Zum Teilen das komplette Basilikum aus dem Topf nehmen und vorsichtig den Ballen zerteilen. Anschließend kannst du sie in mehrere Töpfe aufteilen, in denen sie dann besser wachsen können.
  • Zum Ausdünnen ziehst du vorsichtig an einzelnen Pflanzen und setzt nur diese in einen neuen Topf. Wähle dafür am Besten die schwächeren und kleineren Pflanzen, da sie sich in dem engen Topf nicht durchsetzen könnten.
  • Oft ist die Erde in den Kräutertöpfen nicht hochwertig und enthält kaum Nährstoffe. Beim Teilen oder Ausdünnen kannst du daher auf eine hochwertige Erde, wie die Kitchen Passion Erde setzen.
Dein Basilikum vermehren

Wenn deine Basilikumpflanze zu groß wird, kannst du einzelne Seitentriebe vorsichtig abschneiden und in ein Glas mit Wasser stellen. Nach etwa einer Woche bilden sich bereits erste Wurzeln und du kannst den Trieb in Erde setzten – schon hast du einen neuen Mitbewohner geschaffen!

Basilikum richtig gießen

Dein Basilikum mag keinen trockenen Boden. Achte daher darauf, dass die Erde immer ein wenig feucht ist, vor allem im warmen Sommer. Deshalb immer nur die Erde und nicht die Blätter gießen, damit sich keine Pilze bilden. An warmen Tagen, gerade im Sommer sollte dein Basilikum alle ein bis zwei Tage gegossen werden. Ertränke dein Basilikum jedoch auch nicht in Wasser, denn auch darauf reagiert er sehr empfindlich. Die Wurzeln beginnen zu faulen und die Blätter werden schlaff. Prüfe vor dem Gießen daher immer mit dem Finger, ob auch in einigen Zentimetern Bodentiefe die Erde trocken ist.

Basilikum richtig düngen

Basilikum benötigt viele Nährstoffe, stelle daher sicher sie ausreichend zu füttern. Bei einer flüssigen Nahrung solltest du einmal pro Woche ein wenig Dünger in das Wasser geben. Bei fester Nahrung genügt eine Düngung für die ganze Saison. Achte bitte auf die Mengenangaben auf der Verpackung, damit die Pflanze nicht zu viel Nahrung auf einmal erhält. Wir empfehlen die Kitchen Passion Dünger für deine Basilikumpflanze.

Basilikum ernten und essen

Um dein Basilikum zu ernten solltest du keine einzelnen Blätter abzupfen, sondern stattdessen die oberen Knospen vorsichtig abschneiden. Verwende dafür eine Schere oder ein Messer, um die Pflanze nicht durch das Reißen zu verletzen. An der abgeschnittenen Stelle können neue, kleine Triebe austreiben und dein Basilikum kann schön groß wachsen.

Damit du möglichst lange Basilikum ernten kannst, solltest du vermeiden, dass die Pflanze beginnt zu blühen. Die Blüten sehen schön aus, deine Pflanze fokussiert sich dann aber nicht mehr auf die Blätter und sie verlieren ihr Aroma. Die Blüte verhinderst du durch das gezielte Abschneiden der oberen Knospen.

Tipp: Wenn du die Blätter geerntet hast, verwende sie am Besten direkt, damit sie nicht ihr Aroma verlieren. Bei großen Mengen an Basilikum empfehlen wir dir ein selbstgemachtes Pesto! Alternativ lassen sich die Blätter auch gut einfrieren und so später verwenden.

Passende Blog-Artikel

Gemüse auf dem Balkon anbauen

Gemüse ganz einfach selbst anbauen

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht

Geldbaum umtopfen

Umtopfen: Pflanzenumzug Schritt für Schritt