Paprika

Hey, ich bin: Peppa Paprika

Die Paprika leuchtet in rot, orange, gelb oder grün und bringt ein bisschen Farbe auf deinen Balkon. Sie stammt aus dem Mittelmeerraum und liebt die Sonne, doch auch auf deinem Südbalkon oder deiner sonnigen Fensterbank fühlt sie sich wohl. Erfahre hier mehr über die Vitaminbombe.

  • Pflege:
  • Wasser:
  • Nahrung:
  • Licht:

Du liebst Paprika, hast sie bisher aber nur im Supermarkt gekauft? Paprika kannst du auch selbst anbauen – und das sogar auf der Küchenfensterbank. Kein Gemüse ist so vielseitig und tritt in so vielen Formen und Farben auf wie die Paprika. Und wusstest du schon, dass die Chili eine Schwester der Paprika ist und sich ebenfalls  leicht anbauen lässt? Wir zeigen dir hier, worauf du beim Anbau und der Pflege deiner Paprika achten solltest.

Zu dieser Zeit kannst du mich ernten:

JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Der beste Standort für deine Paprika

Die Paprika liebt einen warmen Standort und wächst am besten direkt an einer warmen Hauswand. Aber auch auf deiner sonnigen Küchenfensterbank ist es warm genug. Achte generell auf einen geschützten und sonnigen Standort, an dem es im besten Fall um die 25 Grad warm ist. Die meisten Paprikasorten benötigen sehr viel Platz; in einem 10 Liter Kübel auf dem Balkon sollten daher maximal zwei Paprikapflanzen stehen.

Tipp: Wenn du keinen Balkon hast und die Paprika lieber drinnen halten möchtest, achte darauf, eine kleinere Sorte zu nutzen, die auch mit weniger Platz auskommt.

Paprika richtig aussäen

Die Paprika ist ein eher langsam wachsender Mitbewohner, sodass du mit der Aussaat bereits im Februar beginnen solltest. Damit deine Paprikasamen optimal keimen, drücke sie ca. 1 cm tief in die lockere Erde des Anzuchtgefäßes. Anschließend die leicht bewässern und mit Folie bedecken. Die Paprikasaat mag am liebsten einen hellen, warmen und sonnigen Standort auf deiner Fensterbank.

Tipp: Wenn du die Samen direkt einzeln in kleine Anzuchttöpfe setzt, entwickelt jede Pflanze einen eigenen Wurzelballen und du kannst sie später leichter in größere Töpfe setzen.

Sobald sich das erste Blatt voll entwickelt hat, kannst du die Paprikapflanzen in verschiedene Töpfe umpflanzen. Auf den Balkon solltest du deine Pflanze allerdings erst ab Mitte Mai setzen, da ihr sonst zu kalt wird.

Paprika richtig pflanzen

Die Paprika wächst am besten in lockerer und humusreicher Erde, wie unserer Kitchen Passion Erde. Da sie sich gern ausbreitet, solltest du zwischen den Pflanzen einen Abstand von etwa 40-50 cm einhalten. Einige Paprikasorten wachsen sehr stark in die Höhe und könnten bei Wind schnell umknicken. Stütze die junge Pflanze daher mit einem Stab.

Paprika richtig gießen

Die Paprika ist ein durstiger Mitbewohner: Die Keimlinge solltest du zu Beginn 2-mal wöchentlich mit Wasser besprühen. Ist die Pflanze größer geworden, sollte sie mindestens alle zwei Tage gegossen werden, bei viel Sonne sogar täglich. Deine Paprika verliert ihre Blüten oder Blätter? Dann hat sie zu wenig Wasser bekommen. Gieße sie daher lieber zu viel als zu wenig. Achte allerdings dennoch darauf, dass keine Staunässe entsteht. Hat der Topf Löcher, kann das überflüssige Wasser abfließen und deine Paprika bekommt nur so viel Wasser, wie sie benötigt.

Paprika richtig düngen

Die Paprika gehört zu den sogenannten Starkzehrern und benötigt aus diesem Grund viele Nährstoffe. Verwende entweder direkt beim Pflanzen einen Langzeitdünger wie die Kitchen Passion Nährstoffe: Die Düngewirkung hält fünf Monate – und somit die komplette Saison. Alternativ kannst du einen Flüssigdünger direkt zum Gießwasser geben und deine Pflanze einmal pro Woche verwöhnen. Hast du mehrere verschiedene Gemüsesorten in einen Kübel gepflanzt, achte darauf, dass sich die Pflanzen nicht gegenseitig die Nährstoffe nehmen.

Paprika richtig ernten

Ab Mitte Juli kannst du deine Paprika ernten. Zu Beginn ist sie jedoch noch grün und benötigt etwa weitere drei Wochen, um rot zu werden. Je nachdem, wie reif du deine Paprika essen möchtest, kannst du also auch noch ein wenig warten. Die beste Zeit zum Ernten ist morgens, da die Früchte dann die meisten Nährstoffe enthalten und so noch gesünder für dich sind.

Tipp: Schneide die Paprika immer mit einem scharfen Messer ab. So verhinderst du Beschädigungen an den Trieben und an anderen Früchten.

Passende Blog-Artikel

Gemüse ernten

Woran erkenne ich, ob mein Gemüse reif ist?

Gemüse auf dem Balkon anbauen

Gemüse ganz einfach selbst anbauen

Richtig Düngen mit Bio Dünger

Richtig düngen leicht gemacht